„Zwischen den Sternen“ – Ein Abend mit dem Rilke Programm von Oliver Steller

Was für ein Abend! Ich bin noch ganz verzaubert und weiß noch gar nicht so recht wie mir da geschah. Gestern Abend – gerade wieder in Frankfurt angekommen – hatte ich das Vergnügen, an einem ganz besonderen Privat-Konzert teilhaben zu dürfen.

Oliver Steller – von der FAZ als die „Stimmer deutscher Lyrik“ bezeichnet –  gab, begleitet von Dietmar Fuhr (Kontrabass) und Bernd Winterschladen (Saxophon), ein zweistündiges Konzert im wirklich privaten Rahmen (vielleicht 25 Gäste in häuslicher Umgebung). Aufgeführt wurde das Rilke Programm „Zwischen den Sternen“:  Eine verzaubernde Mischung aus Gedichten des Lyrikers Rainer-Maria Rilke, seinen Briefen, seinem Leben und ganz bezaubernder Musik. Unbeschreiblich schön. HIER kann man auch die CD bekommen.Bisher war Lyrik nicht gerade mein Steckenpferd… gestern habe ich jedoch einen ganz neuen Zugang – vernab der öden Gedichtinterpretationen im Deutsch Leistungskurs – gefunden und bin schwer begeistert… und das lag sicher nicht nur an dem kuscheligen Platz auf dem Sofa und dem ein oder anderen Glas Champagner…Da lässt man einmal die Kamera daheim und dann so etwas… unglaublich.

Foto Credit: Dieter Eikelpoth

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.