Ladies Lunch: Mit Helena im Emma Wolf in Mannheim

Instagram ist und bleibt einfach eine tolle Sache – auch wenn der Werbekennzeichnung-Wahnsinn gerade Überhand nimmt und die Anzahl an eingeblendeter Werbung auch merklich zugenommen hat. Trotzdem ist es immer noch toll, denn es ermöglicht es tatsächlich Menschen über gemeinsame Interessen zu finden und sich mit Ihnen zu vernetzen. Da entstehen ganz unverhoffte Kontakte die ich einfach nicht missen möchte und für die ich sehr dankbar bin. Einer davon ist Helena aka @kleinesnuesschen, die ich in den letzten Jahren über meinen Instagram Account kennengelernt habe und dann auch zufällig erst beim Friseur und dann in der Stadt getroffen habe. Jetzt haben wir uns einmal ganz bewusst verabredet: Zum Ladies Lunch im Emma Wolf since 1920 in Mannheim, dass inzwischen mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde.

Helena ist 23 Jahre jung, studiert in Worms Ihren Master in International Management und jettet parallel dazu als Stewardess kreuz und quer um die Welt … um sich Ihr Studium zu finanzieren und nebenbei noch die Worlds Best 50 Restaurants Liste abzuarbeiten. Chapeau! Richtig toll. An gemeinsamen Themen mangelte es also nicht. Wir haben die möglicherweise für euch interessantesten Highlights einmal zusammengefasst. Das wunderbare Essen wurde zeitweise ein ganz kleines bisschen zur Nebensache … bei so vielen Themen und so wenig Zeit zwischen zwei meiner Termine.

Schon einmal im Emma Wolf gewesen?

Helena: Kann man so sagen… Seit März 2017 jede Karte und einige Business Lunches getestet und nie enttäuscht worden.

Antje: Noch nie! Ich muss gestehen, dass ich mich sehr lange dagegen gewehrt habe, im Keller eines Einkaufscenters chic Essen zu gehen. Für mich gehört zur gehobenen Gastronomie auch ein Ambiente in dem ich mich wohlfühlen kann. Da konnte ich mir nicht so wirklich gut vorstellen, wie das in dieser Lage zusammengehen kann…muss nun aber sagen: Es funktioniert ziemlich gut hier! Auf unserem Eckplatz ganz hinten im Lokal bekommt man wirklich nichts vom Treiben ausserhalb des Restaurants mit. Durch den Blick auf den lichtdurchfluteten Innenhof hat man mittags nicht das Gefühl im Keller zu Speisen. Wirklich schön hier.

Furchtbarstes Sterne-Restaurant in denen du jemals gewesen bist?

Helena: Tulus Lotrek in Berlin: Zwar waren wir für jeweils einen Aperitif, 5 sehr wechselhafte Gänge, eine halbe Falsche Wein 130€ ärmer… paar Stunden später wieder so hungrig, dass der Falafel Döner als Midnight Snack herhalten musste.

Antje: Tiger-Gourmetrestaurant in Frankfurt am Main. Eine unheilvolle Mischung aus unbeholfenem Service (da bekam man beim Servieren schon einmal einen Teller mit Schwung von hinten an den Kopf), einer wenig originellen Küche und einem Kellerambiente im Stil der 1980er Jahre. Einfach nicht meins. Ich glaube es hatte damals im Februar 2015 noch zwei Sterne, wobei Andreas Krolik zu dieser Zeit schon in das La Fleur Restaurant am Palmengarten gewechselt sein müsste.

Liebste Restaurants in Mannheim und Umgebung?

Helena: Emma Wolf. (Meine Freunde verdrehen jetzt sicher die Augen…)
Im Alltag gehe ich gerne ins Tokyo Sushi, Natthanicha Thai Küche und die Zeder (Libanese in LU). Das Fundament im Jungbusch, sowie das Esszimmer in Weinheim habe ich dieses Jahr neu für mich entdeckt. Gehobenes Essen in gemütlicher Atmosphäre.

Antje: Comptoir 17 (französische Bistro Küche), L’Osteria Vineria bei Franco (Lieblingsitaliener), Opus V (**), Dobler’s (* Klassiker) in Mannheim, A table in Ludwigshafen, Quinta da Luz in Edingen Neckarhausen und Krone in Brühl.

In welchen Sterne-Restaurant hat es Dir bisher am besten gefallen?

Helena: Oh, da kann ich mich nicht festlegen.

Antje: Ich komme immer wieder sehr gerne ins Opus V! #Mannheimdubistsowunderbar

Beautytalk – Guter Friseur in Mannheim & derzeitige Maniküre?

Antje: Wir haben uns ja schon im Stilwerk zufällig getroffen. Ich bin ganz froh, dass ich – nach wirklich langer Odyssey durch die Mannheimer Friseurlandschaft – nun hier angekommen bin. In Frankfurt kann ich übrigens ganz besonders den Salon von Halina Radomski in der Kaiserhofstrasse empfehlen. Oli macht die besten Strähnchen und das Publikum ist auch sehr sehenswert (Kroko-KellyBag ect…). Nägel: CND Beau oder eine Schicht CND Powder My Nose & darüber eine Schicht CND Negligee. Sieht 3 Wochen top aus und kann ich inzwischen selbst lackieren.

Helena: Solange meine Stammfriseurin im Mutterschutz ist, gehe ich zu Tom & Co. Ganz klassisch. CND Nude Knickers. Schöner Nudeton mit einem Hauch Rosé. Der passt einfach immer.

Wir wiederholen das auf jeden Fall und werden uns möglicherweise beim nächsten Mal mehr auf die einzelnen Nuancen des fantastischen Essens konzentrieren.

Business Lunch: Derzeit 31€ für zwei Gänge, Espresso + Wasser, Wie hatten jeweils noch einen Weisswein und ein Dessert dazu und kamen pro Person auf knapp 50€ plus Trinkgeld.

Emma Wolf since 1920 – Finest Bistronomy
Stadtquartier Q 6 Q 7 im 1. UG | Mannheim

Öffnungszeiten
Di bis Sa 12 – 14 und 18 – 22 Uhr

Reservierungen
0621-18149550 | reservieren@emmawolf1920.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.