Dem Wahren Schönen Guten.

Ich liebe diese klaren Herbsttage! Herrlich. Als ich etwas heranzoomte fiel mir die Inschrift ins Auge. „DEM WAHREN, SCHOENEN, GUTEN.“ Eigentlich geht es dabei auch ein kleines bisschen um die Dinge über die ich hier auch schreibe…

Ja, und dafür bin ich auch. Ich schreibe hier zum Beispiel über kleine und große Schönheiten, die mir täglich ins Auge fallen. Klingt vielleicht etwas hochtrabend…aber letztendlich sind wir alle doch ständig auf der Suche… nach dem Schönen, Wahren, Guten… im Großen wie im Kleinen. Jeder sucht nach irgendetwas. Vielleicht ist es gerade nur das perfekte Paar Schuhe, die schönste Handtasche, der leckerste Schokoladenkuchen, der hübscheste Lippenstift, das traumhafteste Hotel oder die großen Dinge wie das erfüllte Leben, Liebe, Freundschaft, Geborgenheit…ect. JEDER sucht ständig nach etwas… und ist man endlich in einer Kategorie fündig geworden, dann schaut man weiter, ob es nicht vielleicht noch ein bisschen perfekter, schöner, besser geht.

 Ganz schön anstrengend, oder? Manchmal sollte man sich einfach mal an all den schönen Dingen erfreuen die man bereits erreicht hat und nicht nur ständig weiterhetzen.

12 Kommentare

  1. Passender als ein Zitat von Goethe, wäre eines von Paris Hilton gewesen.
    „Zieh Dich heiss an. Das Leben ist zu kurz um nicht aus der Masse hervorzustechen.“ Das hätte gut zu Deinem Blog gepasst. Goethe dagegen ist wohl eine Nummer zu groß für Dich und Deine Ideale!! Grüße von Birgit

    • Anonymous

      Also jetzt muss ich auch mal was sagen. Ich lese diesen Blog schon seit mehrere Monaten und weiß beim besten Willen nicht wie man hier auf Paris Hilton kommen kann!? Und auf „heiß“ anziehen. Bisher hatte hier doch alles sehr viel Stil, den ich bei Paris eher vermisse. Wirklich seltsam. Ich freue mich auf weitere schöne Artikel von Dir, Green Pink Orange!
      LG von Saskia

  2. No No No dear GPK, it will be ok very soon as soon as this person is coming, dont worry, Iwill read after. Thanks for your kindness.

    • Dear Monica, please try the Translate button on the right sidebar under „most poular during he last 30 days“…t will even translate all the comments to you! It works now. I’ve tried it. XX
      A

  3. Anonymous

    dein post ist aber sehr pseudo-philosophisch und oberflächlich geschrieben. da brauchst du dich nich wundern wenn man kritisch kommentiert. denn ein widerspruch jagt den nächsten.

    „Vielleicht ist Dir auch aufgefallen, dass es in meinem Blog nicht nur um materielle Dinge geht?“

    >> nicht?

    im Gegensatz zu der aussage „aber letztendlich ist es doch das wonach wir alle ständig auf der Suche sind… im Großen und wie im Kleinen: Das perfekte Paar Schuhe, die schönste Handtasche, der leckerste Schokoladenkuchen, der hübscheste Lippenstift, das traumhafteste Hotel, das Gute Leben, den passenden Partner, die Traumwohnung….“

    >> du bist also ständig auf der suche nach diesen materiellen dingen! wenn nicht, dann hättest du mal was aufzählen müssen das nicht mit Konsum zu tun hat. wichtige dinge und werte im leben. aber davon handelt dieser blog wirklich nich.

    klingt also alles allgemein recht oberflächlich hier.
    wenn man schon so ein Thema aufgreift und nur konsumwünsche aufzählt liegt die Vermutung nahe, dass nich nur die blogthemen oberflächlich sind sondern auch die autorin.

  4. I am so so sad because my PC has a problem and don’t give me anymore the translation from German to French or English…. Tried all everything but it has changed itself something),I have asked to someone to come as soon as possible (my husband is not interested with all these technologies so I have to learn alone…) but I see the beautiful pictures and also I can say that we can be greatful and happy for all that, particularly me because I am alive after a bad operation as I told you.
    Very soon I’ll be aware to read you in German. XXX

    • Dear Monica,
      I will translate it for you in the afternoon. I had very little time and my notebook spend the night at another place.
      Ohhh dear… I did not know that you had such a bad time…just thought it maybe was just a bad vacation… So I hove you will revover soon! All the best.
      XO
      antje

  5. Sonnenstrahl

    Liebe Antje,
    ich war auch etwas erstaunt über den Kommentar. Denn immerhin scheint der Kommentarschreiber Deinen Blog ja zu lesen – was entsprechender der Ausführungen ein Widerspruch in sich wäre.

    Auch ich sehe das Wahre Schöne und Gute in doppelter Hinsicht. Ich kann stundenlag mit der Suche nach dem perfekten Schuh verbringen, über das perfekte Essen diskutieren, meine Wohnungseinrichtung immer noch weiter verfeinern.
    Oberflächlich wäre aber der letzte Begriff, den mein Umfeld für mich wählen würde, denn ich bin gerne und immer für andere da und helfe so gut es geht und kämpfe auch im Beruf hartnäckig für ein Stück mehr Gerechtigkeit, auch wenn ich dadurch manches Mal als unbequem gelte. Und ich bin froh, dass mir das dort möglich ist.

    Ein lieber Bekannter (alter Hanseat) hat mich gelehrt, dass nichts schlimmes daran ist, priviligiert zu leben und man es genießen sollte. Allerdings sollte man sich diesem Privileg immer bewusst sein, andere nicht dafür verachten, dass sie nicht so leben können oder wollen, und vor allem sollte man versuchen, so gut es geht etwas dafür zurückzugeben. Mit diesem Rat lebe ich sehr gut. Für Gerechtigkeit einzustehen und gegen andere Meinungen anzugehen ist manches mal schwer und ich gebe zu, dass es mir leichter fällt, wenn ich mich ansonsten wohl fühle, in meinen Kleidern, in meinem Zuhause, in meiner Freizeitgestaltung.

    Und Deinen Blog habe ich bisher so erlebt, als dass Du einfach gerne über die schönen Dinge schreibst, die Dir wiederfahren. In materieller Hinsicht, ja auch, aber genauso kommen immer wieder die kleinen Stillen Moment auf. Ich maße mir darüberhinaus nicht an zu beurteilen wie Du im wahren Leben bist – das steht mir auch nicht zu.

    Ich nehme Deinen Blog als schöne kleine Bereicherung meines Lebens und freue mich auf mehr.

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden

    • Lieber Sonnenstrahl,
      vielen Dank für die wunderbaren Worte und die Zeit die Du Dir dafür genommen hast! Du bringst es wirklich auf den Punkt! nach diesem Prinzip ebeich letztlich auch. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

      Hätte ich heute Morgen mehr Zeit gehabt und sowohl den Blog-Post als auch meinen Kommentar, nicht so zwischen Tür und Angel geschrieben, wären beide schon etwas anders ausgefallen. Im Grunde hat Anja schon recht. Natürlich hat Goethe es nicht so gemeint und bei seinen Worten aller Wahrscheinlichkeit nach nicht an die Dinge gedacht, die ich als Beispiele genannt habe. Aber ich wollte mit meinem heutigen Beitrag auch keine „Gedichtinterpretation“ zu diesem Thema abliefern, sondern einfach das wiedergeben, was mir durch den Kopf ging als ich diese Inschrift und die alte Oper im perfekten Morgenlicht eines wunderschönen Herbsttages sah:
      1. Ja! Für die guten, schönen und wahren Dinge bin ich auch! Und ich rede hier nicht von Schuhen ect…
      2. Das man mit offenen Augen durch das Leben gehen sollte und sich – neben all dem Elend, dem Ärger, der Imperfektion, dem Schmutz, den man taglich erlebt – auch einmal einen Augenblick lang Zeit für wirkliche Schönheit und Perfektion nehmen sollte. Das kann für jeden Einzelnen etwas anderes sein. Ein Spinnennetz mit Tautropfen, ein wunderbares Essen, die von Glenn Gould gespielten Goldbergvariationen, eine Green Opera vom Imori, Das Lächeln seines Kindes….was auch immer…. Wer sich an soetwas erfreuen kann, hat doch ein wahrhaft reiches Leben…und umgekehrt gilt das auch im negativen: Wer alles im Überfluss hat, sich aber an nichts mehr wirklich erfreuen kann, der ist letzlich arm dran. Ich Versuche hier im Blog einige schöne Momente und Dinge (ja…auch gaaanz böse, böse, materielle Dinge) festzuhalten, zu konservieren. Wenn sich noch jemand daran erfreuen kann, ist das natürlich doppelt schön!
      3. Wir sind alle ständig auf der Suche nach irgendwelchen Dingen, Idealzuständen, Weltformeln, Perfektion…häuffen ständig auch materielle Dinge an. Und da bin ich auch selbst betroffen! Daher sage ich ja auch: Ab und zu mal Innehalten, Durchatmen. Das was man hat genießen…und nicht nur immer weiter, weiter, weiter zum nächsten hetzen.
      So…das war es…das Wort zum Sonntag, oder?

      Ich finde es wirklich ganz große Klasse von meinen Lesern, dass Sie sich hier auf solche Diskussionen einlassen.
      Wirklich! Vielen Dank. Ich meine das ernst. Wirklich schön, euch hier zu haben.

      Liebste Grüsse
      Antje

  6. Anonymous

    Liebe Antje,

    Ich habe nicht geschrieben, dass Du keine Kultur hast und kein Interesse an anderen anspruchsvollen Dingen hast. Diesbezüglich hast Du Dich angesprochen gefühlt. Ich habe mich nur gewundert wie man von einem Zitat aus dem Epilog zu Schillers Glocke zu dem perfekten Paar Schuhe, den schönsten Handtaschen, den leckersten Schokoladenkuchen, den hübscheste Lippenstift, dem traumhaftesten Hotel kommt. Von Goethe auf Schuhe und Lippenstift zu kommen, ist wahrlich nicht einfach. Viele Grüße von Anja

  7. Anonymous

    Ich glaube nicht, dass mit diesem Goethespruch die Suche nach materiellen Dingen gemeint ist. Vielmehr geht es darin, um das Streben das Menschen nach Bildung, Vervollkommung und Kultur. Ziel ist die wahre Menschlichkeit auszubilden. Hier geht es um Ideale wie Nächstenliebe und Toleranz, nicht um das Paar perfekter Schuhe.

Schreibe einen Kommentar zu Sonnenstrahl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.