Berlin Fashion Week Impressionen: Mein Tag auf der Mercedes-Benz Fashion Week SS 2016

Wie genau geht eigentlich Fashion Week? Das habe ich mich in den letzten Jahren schon das ein oder andere mal gefragt, wenn zahlreiche Blogger munter dazu auf sämtlichen Socialmedia-Kanälen zwitscherten. Für mich war es nun vor drei Wochen soweit: Mein erstes Mal auf der Berlin Fashion Week. 24 Stunden im Mode-Zirkus.

Anlass meines Besuchs war die Dorothee Schumacher Spring/Summer 2016 Fashion Show im me Collectors Room und der anschliessende Empfang danach im Hotel de Rome. An Dorothee Schumacher mag ich besonders die sehr femininen aber trotzdem modernen, immer raffinierten Entwürfe, die wunderschönen Farben… für mich am liebsten in Nude oder Rosé Nuancen…  gerne aus Seide und mit ein wenig Funkeln.

Höchst  interessant ist schon das ganze Drumherum: Bekannte Mode Blogger werden von ihren eigens mitgebrachten Fotografen abgelichtet, während sie zum x-ten Mal in Folge die Strasse überqueren um einen total spontan wirkenden Streetstyle Schnappschuss zu machen. Mehr als ein Dutzend Sternchen aus Funk und Fernsehen waren auch anwesend. Gemerkt habe ich mir davon eigentlich nur Bettina Zimmerman. Beim Rest hatte man meist das Gefühl: Ja.. die hab ich schonmal irgendwo gesehen… aber leider doch wieder zu wenig Bunte gelesen in letzter Zeit… kennen Sie die Dame vielleicht?…nein? auch nicht… naja egal. Die besonders hohe Dichte an Chanel-Taschen und Valentino-Schuhen muss ebenso als bemerkenswert erwähnt werden. Meist trug man allerdings Entwürfe von Dorothee Schumacher. Ehrensache. Den Querschnitt durch die letzten Kollektionen an Publikum und Mitwirkenden zu sehen, war schon sehr hübsch.

Die Schau selbst dauerte vielleicht 25 Minuten. Auch interessant: Es gab gleich zwei Durchläufe hintereinander. Ich war mit meiner Freundin Steffanie gleich beim ersten mit dabei.

Zu sehen gab es exotische Blütenprints, verschiedene Naturmaterialien im Raw Edge Look, Lederkleider, weite Palazzo Hosen, Röcke und Kleider in schwingender Midi-Länge, Off-The Shoulder-Cut-Outs an Kleidern und Jacken und abstrakte Applikationen aus Kristallen, Bändern, und Metal Plates. Die Farben reichten von Off-White bis hin zu satten intensiven Farben wie Midnight, Dark Berry, Fresh Lemon und Mineral Blue. Frau Schumacher selbst trug ein wunderbares Outfit mit Cut-Outs an der Schulter in dunkelblau. Insbesondere die Crystal Edge Ear Cuffs fand ich an Ihr super chic. Ein Leder Kleid in Oliv auf dem Laufsteg hat es mir ebenso angetan.

Danach ging es mit dem Shuttle weiter zum Fashion Tea ins Hotel de Rome. Die F.A.Z. war hier ebenfalls beteiligt. Mit dem Großraumtaxi fuhren wir anschließend weiter zum Sale Shopping ins Quartier 206. Hier habe ich Bettina Zimmermann auch wieder gesehen. Die muss auch sparen.

Schliesslich ging ich noch zu Fuß zum Berliner Mode Salon um dort noch einige Eindrücke zu sammeln. Insbesondere Perret Schaad und Martina Hoermanseder haben es mir besonders angetan. Am späten Nachmittag schliesslich wieder zurück in Richtung Hotel. Eigentlich wollte ich auch noch die ImEx Ausstellung in der Alten Nationalgalerie besuchen, jedoch war mir dann doch die Schlage zu lang und ich habe dann doch lieber einen schönen Spaziergang durch Mitte unternommen und einige Bilder gemacht.

Zum Hotel: Ich bin mit meiner Freundin im The Weinmeister Berlin-Mitte untergekommen und war sehr angetan. Ein cooles, modernes Arthotel mit riesigen, bequemen Betten und einem Mac auf dem Zimmer. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es ist super gelegen in Mitte, fußläufig zur Museumsinsel und zu Clärchens Ballhaus. Beim nächsten Mal gerne wieder. Es war toll! Fashion Week und Weinmeister.


The Weinmeister Berlin-Mitte
Weinmeisterstraße 2, 10178 Berlin

8 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Post! Ich musste so über „die Dichte der Chanel-Taschen und die Valentino-Schuhe“ schmunzeln. Kann ich mir wirklich gut vorstellen. 😀

    Dann würde mich doch noch sehr interessieren, wie man eigentlich auf die Fashion Week kommt. Gibt es nur die Möglichkeit, eingeladen zu werden oder kann man auch auf andere Art an Tickets zu den Shows gelangen?

    Liebe Grüße,
    S.

    • Hallo liebe S.,
      ich denke da gibt es folgende Möglichkeiten: Du bist dort als Journalist akkreditiert, bist Einkäufer oder die Labels laden dich entweder als gute Kundin oder Blogger ein.
      Liebe Grüße,
      Antje

    • Dear Monica, yes it was a long time no see… But finally back now… and so happy to have you back here ?. My last year was so full of big changes in my live. I had no space free in my mind to blog, because other things have been more important. Now… I think its time to come back… the grown up and wiser me. So, Monics, I’m looking forward for your comments and interactions with you Dear!!
      XO
      Antje

  2. 🙂 Das war ja ein beeindruckender Einblick in die Fashion Week.
    Habe herzlich über die „total spontan wirkenden Streetstyle Schnappschüsse“ gelacht, kann mir das so bildlich vorstellen.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße 🙂

    • Liebe Rena,
      das war es. Ziemlich aufregend sogar. Ich mag sie auch sehr, habe recht viel von Ihr im Schrank. Hach… diese Seidenkleidchen. Herrlich… Ausserdem unterstütze ich Sie als regionale Designerin – sie kommt ja aus Mannheim, dort ist auch das Headquarter – umso lieber!
      Herzlichen Gruss
      Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.